Geförderte Projekte

  

Komplettierung der Bremseinheit durch die Entwicklung eines Führerbremsventils

Im Rahmen des Projektes wurde ein Führerbremsventil entwickelt, dass sowohl für Trieb- und Hochgeschwindigkeitszüge (mit elektro-pneumatischem Lösungskonzept) als auch für Lokomotiven (mit klassischer UIC-Charakteristik) eingesetzt werden kann. Dies ermöglicht einen übergreifenden Einsatz im Bahnverbund nach UIC- oder applikationsabhängigem Triebzugkonzept.

PDF herunterladen (ca. 3,5 MB)

 

Entwicklung einer material- und topologieoptimierten intelligenten Kompaktbremseinrichtung für Schienenfahrzeuge

Die KES GmbH & Co.KG entwickelt aktuell die intelligente Kompaktbremseinheit KES CBU 300. Im Rahmen der Entwicklung wird eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig verringerten Life-Cycle-Kosten für das gesamte Bremssystem angestrebt. Dabei besteht der Fokus zum einen auf der Integration von elektronischer Messtechnik, um eine intelligente Bremseinheit zu entwickeln. Zum anderen sollen eine Gewichtsoptimierung und eine Erhöhung der thermisch-mechanischen Belastbarkeit durch eine Optimierung der Bremshalterstruktur hinsichtlich Material, Form, Größe und Herstellverfahren erreicht werden.

 

 

 

Entwicklung eines Produktionsverfahrens zur Herstellung einer neuartigen masseoptimierten Leichtbau-Kompaktbremseinheit für Schienenfahrzeuge

Der Leichtbau und dessen anwendungsnahe Systemintegration in Fahrzeuge ist eine der Schlüsseltechnologien zukünftiger effizienter und emissionsarmer Fahrzeugkonzepte im Bereich des Schienenverkehrs. Um die Potenziale zu erschließen, entwickelt KES derzeit ein Produktionsverfahren für eine intelligente Kompaktbremseinrichtung (CBU) für Schienenfahrzeuge.

PDF herunterladen (ca. 1 MB)